Hochzeitskonzept Winterhochzeit: “Im Schnee heiraten”

Winterhochzeit

Eine Winterhochzeit! Romatik in Eis und Schnee!

Viele verbinden mit einem Wintertag einfach nur die “unangenehmen” Seiten des Winters wie Schneeketten, Staus, Vereisungen oder Dachlawinen. Obwohl: Ein Wintertag ist schon etwas ganz besonderes – auch für eine Winterhochzeit. Dem Dichter Gottfried August Bürger war der Winter ein zauberhaften Gedicht wert:

Der Winter hat mit kalter Hand
Die Pappel abgelaubt,
Und hat das grüne Maigewand
Der armen Flur geraubt;
Hat Blümchen, blau und rot und weiß
Begraben unter Schnee und Eis.

Jedenfalls will eine Winterhochzeit besonders gut geplant sein. Auch bei der Wahl der Einladungskarte sollten sie auf die Jahreszeit Rücksicht nehmen. Wenn Sie nicht gerade am Strand der Malediven heiraten, empfiehlt sich die Hochzeitspapeterie in winterlichen Farben zu gestalten. Cyan, Hellblau und Weiß passen gut zu einer Winterhochzeit.

Ein paar kreative Ideen

Beginnen Sie mit einer Save-the-Date-Karte, die es zu jeder unserer Einladungen gibt. Diese können Sie dann beispielsweise mit einer Schleife “aufpeppen” – natürlich auch in winterlichen bzw. den zur Einladung passenden Farben. Eine weitere Idee wäre es, ein Säckchen Tee an die Save-the-Date zu klemmen. Denken Sie daran, dass Sie die Save-the-Date-Karte abschicken, wenn es vor der Türe noch warm ist! Ihre Gäste werden Augen machen, wenn Sie im Spätsommer eine Karte mit z. B. eine Tee-Säckchen bekommen!

Die eigentliche Einladung zu Ihrer Winterhochzeit sollte natürlich gleich gestaltet sein, wie Ihre Save-the-Date-Karte, ebenso wie der Rest der Hochzeitspapeterie! Nicht den “Roten Faden” verlieren 🙂

Beispiel für eine Einladungskarte zur Winterhochzeit "Herzergreifend winterlich"
Beispiel für eine Einladungskarte zur Winterhochzeit “Herzergreifend winterlich”

Wer im Winter heiratet, muss bei der Planung schon eine besondere Location berücksichtigen. Schneebedeckte Berge, prasselnde Kaminfeuer, eine Hütte auf der Gipfelspitze – all das mach Ihre Winterhochzeit einzigartig! Klären Sie also rechtzeitig ab, ob Ihre Hochzeitslocation auch im Winter problemlos für jeden erreicht werden kann!

Auch bei Menüauswahl sollte sich das Thema “Winterhochzeit” wiederspiegeln. Glühwein statt Prosecco als Aperitif, Kinderpunsch für die “Kleinen”. Bratäpfel und Maroni wären auch Ideen, die der Küchenchef in der Menüfolge unterbringen könnte.

Um Verzögerungen bei der Trauung selber zu vermeiden, sollten Sie ein paar Tage vor Ihrer Winterhochzeit aufmerksam die Wetterfrösche befragen. Nichts ist schlimmer, wenn eine Hochzeit vor “vermindertem Publikum” stattfinden muss, weil diese im Schnee stecken geblieben sind. Winterrreifen bzw. Schneeketten können für machen Hochzeiten zum “Pflichtprogramm” werden! Optimalerweise organisieren Sie die Anfahrt zur Location selber! Einen Bus (oder mehrere) mit ordentlicher Winterausrüstung anzumieten kann die Nerven aller Beteiligten schonen!

Auch für Gastgeschenke haben wir einen Tipp parat! Reagieren Sie auf die Feierlichkeiten im Winter! Sie heiraten in der Vorweihnachtszeit? Dann könnten kleine Christbaumkugeln eine Idee sein. Diese können an Tischkarten leicht besteigt werden. Ihre Gäste werden sich zu Weihnachten gerne an Ihre Winterhochzeit erinnern! Heiraten sie rund um den Jahreswechsel? Gepresste Kleeblätter in einem Cellophansäckchen mit einem kleinen Anhänger (wo Ihre Namen und/oder Hochzeitslogo verewigt sind) sind ein schönes Einstandsgeschenk für das neue Jahr!

Wichtig ist:
Behalten Sie Ihren “Roten Faden” für Ihre Winterhochzeit bei! Wenn sich das Farb- und Gestaltungskonzept durch die gesamten Hochzeitsfeierlichkeiten und die damit verbundene Hochzeitspapeterie durchzieht, werden alle Ihre Gäste noch jahrelang an Ihre Hochzeit denken!

Herzlichst, Ihr Alex Januschewsky

Titelbild: www.amfeuerstein.at

Merken

Merken

Merken

Merken

[Gesamt:21    Durchschnitt: 3.8/5]
Alex

Über 

Grafik- und Kommunikationsdesigner seit den frühen 1990ern mit deutlichem Hang zur Technik. Deswegen gestalte ich nicht nur unsere Hochzeitskarten, sondern kümmere mich auch um alle technischen Belange von hochzeitseinladungen.de. Und natürlich bin ich auch glücklich verheiratet - seit 1997.

    Mehr über mich finden sie auf
  • facebook
  • googleplus
  • twitter

1 Gedanke zu „Hochzeitskonzept Winterhochzeit: “Im Schnee heiraten”

  1. Eine Hochzeit im Winter hat viele Vorteile: Der Sekt kann zum Beispiel auf der Terrasse kalt gestellt werden. Nach der Kirche gibt es statt Reis von oben möglicherweise Schneeflocken, und weniger gelungene Hochzeitspräsente können schon zu Weihnachten unauffällig weiterverschenkt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.