Hochzeitsvorbereitungen – 4 Tipps nicht zu verzweifeln

Hochzeitsvorbereitungen – 4 Tipps nicht zu verzweifeln

Einladungen, Ablauf, Dekoration, Sitzplan, Menü,...so eine Hochzeit hat an vielen Ecken seine Baustellen und man kann leicht den Überblick verlieren. Wie ihr bei all dem Hochzeitsvorbereitungen nicht verrückt werdet, berichten wir euch aus eigener Erfahrung.

To-Do-Listen schreiben

Eine Hochzeit vorzubereiten, ist kein so leichtes Unterfangen und Bedarf ziemlich genauer Planung. Angefangen beim Datum und Location, der Anzahl der Gäste und dem Trauung bis hin zu Hochzeitsdekoration und Ablaufpan. Um nicht völlig den Überblick zu verlieren, hilft es, sich To-Do-Listen mit Deadlines zu schreiben. Ein Beispiel wäre hier (selbst so bereits gemacht), eine Excel-Liste mit mehreren Reitern, die sich nach Teilbereichen oder Zeiträumen gliedert und die verschiedenen Punkte auflistet mit Beschreibung, Informationen, Verantwortlichem und Deadline. Auch Planungstools wie Asana, Meistertask oder awork können bei den Hochzeitsvorbereitungen hilfreich sein. Holt dabei auch euren Partner und die Trauzeugen mit ins Boot, die euch beim Abarbeiten unterstützen. Alles, was bereits erledigt ist, könnt ihr dann entweder durchstreichen oder in einen extra Reiter "Erledigt" schieben.

Durchatmen & Fünfe gerade sein lassen

Wenn ihr denkt, dass euch alles über den Kopf wächst, nehmt euch 10 Minuten Zeit und atmet mal richtig durch. Macht euren Kopf frei und lasst eure Gedanken wandern. Vielleicht hilft es auch, eine oder mehrere Stunden noch etwas völlig anderes zu tun. Natürlich will man seine Hochzeitsvorbereitungen möglichst schnell und nach Plan umsetzen, manchmal versteift man sich aber zu sehr auf eine Sache und kommt dann einfach nicht weiter. In dem Fall ist es besser, sich eine kurze Auszeit zu nehmen. Die Lösung kommt dann oft schon von alleine...und auch wenn mal etwas nicht 100% so klappt, wie ihr euch das vorgestellt habt: Nehmt euch einne Tag Zeit zum Annehmen und es wird sich immer eine Alternative finden, die mindestens genauso gut ist.

Eine ordentliche Planung erleichtert euch die Vorderbeitungen für eure Hochzeit.

Nicht immer auf andere hören

Wenn es um Hochzeitsvorbereitungen geht, haben alle Leute immer ganz viele Ideen. Hilfe ist natürlich immer gut, doch wenn euch 30 verschiedene Leute 30 verschiedene Ideen präsentieren, dann artet das schnell mal aus. Sucht euch gezielt Unterstützung bei wenigen Leuten, aber lasst euch nicht in die Planung für eure Hochzeit hereinreden. Am Wichtigsten ist, dass ihr eure Hochzeitsfeier und die Trauung genau so plant, wie sie für euch perfekt ist. Wenn ihr glücklich und zufrieden seid, sind es eure Verwandten und Freunde auch. 

Auf eurer Hochzeit geht es nur um euch. Deswegen richtet euch bei der Hochzeitvorbereitung nach euren Wünschen.

Nicht zu viel Stöbern

Lass ruhen, was bereits erledigt ist, heißt: Hochzeitskleid und Anzug sind gekauft? Dann schaut nicht weiter nach anderen Kleidern. Die Location ist ausgesucht, guckt nicht nach Alternativen oder ähnlichen Hochzeitslocations. Ihr habt euch für einen Stil entschieden und bereits Dekoration geplant? Dann sucht nicht nach immer mehr Inspirationen für die Hochzeitsdekoration. Je mehr ihr in Magazinen, bei Instagram oder Pinterest nach Hochzeitsideen sucht, desto mehr werdet ihr finden. Überall gibts es eine unendliche Fülle an Idee, eine besser als die andere. Das bedeutet aber nicht, dass jede herausragende Idee auch die Richtige für eure Hochzeit ist oder mit den restlichen Hochzeitsvorbereitungen harmoniert. Habt ihr euch einmal entschieden, bleibt dabei und schaut nicht weiter nach. Das macht euch im Zweifelsfall nur unglücklich, obwohl ihr bereits die für euch besten Ideen umgesetzt habt.

Eure Hochzeit, eure Regeln: Plant genau das, worauf ihr Lust habt. So habt ihr den perfekten Tag.